Stammtisch

Jeden 2. Mittwoch im Monat
ab 19:00 Uhr
Kneipe im Bahnhof, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum
Infos: >Klick<

Einige Meinungen der Stammtischteilnehmer:

„Ich komme seit 2009 regelmäßig zum Stammtisch. Vorher habe ich immer weite Wege in meine ehemalige Heimatstadt Münster in Kauf genommen, da ich in der Nähe nichts passendes gefunden habe. Auf Empfehlung von Andreas habe ich mir das Ganze dann mal angeschaut und bin dabei geblieben. Was soll ich sagen? Ein ungezwungenes, kurzweiliges, monatliches Treffen mit netten Gleichgesinnten. Es wird gelacht, geblödelt, diskutiert und sich natürlich auch gegenseitig geholfen. Das ganze findet in schöner Atmosphäre im alten Bahnhof statt. Das Essen ist dort sehr gut und es gibt auch eine große Auswahl an vegetarischen Gerichten. Jeder ist in dieser Gruppe willkommen, ein Besuch lohnt sich.“ (Kirsten)

„Ich selber war bereits vorher auf der Suche nach einem solchen Zusammentreffen. Da die typische Selbsthilfegruppe nicht meinen Vorstellungen entsprach, bin ich froh, das sich der Stammtisch so positiv entwickelt hat.“ Dani

„Ich komme gerne zum Stammtisch. Er ist locker, ungezwungen und dennoch kann man sich über MS austauschen.“ (John)

„Unser „Stammtisch“ der DMSG-Bochum…
Ein bunter Haufen verschiedenster Menschen…
Als ich zum ersten Treffen kam, wurde ich sehr herzlich und freundlich empfangen. Nunja.. ein Mitglied kannte ich schon seit Längerem, Dani, die mich auch nach Bochum eingeladen hatte.
Ich treffe dort auf offene Ohren, wo ich auch einfach mal so erzählen kann was mich so bedrückt und bekomme dort eine ehrliche Meinung oder Rat.
In unseren Treffen geht es nicht nur um unsere MS, sondern auch um das Alltägliche. Es wird viel gelacht, was vielen vielleicht auch die Sorgen des Alltags nimmt.
Die, die an diesen Treffen teilnehmen, gehören noch der jüngeren Generation an, wobei ich dann schon zu den Ältesten gehöre. Dieses stört mich aber überhaupt nicht, da ich dort so akzeptiert werde wie ich bin.
Noch ein paar Wort zu der Location:
Bahnhof Langendreer… Eine nette und gemütliche Kneipe, die aus einem alten Bahnhof entstanden ist… humane Preise für Getränke und Speisen. Ich kann jedem nur raten, einen Blick in die Speisekarte zu werfen! ;-)“ (Andreas)

„Da Teilnehmer/innen regelmäßig weite Anfahrten z.B. aus Gelsenkirchen, Mülheim und Wuppertal in Kauf nehmen das spricht doch für sich!“ (Elke)

„Selbsthilfegruppe?? Allein das Wort klingt in meinen Augen schon irgendwie spießig; außerdem gab’s irgendwie auch keine Gruppe, in der auch meine Altersgruppe vertreten war! Genau aus diesem Grund war ich von Danis Idee mit dem jungen Stammtisch sofort begeistert!
Mittlerweile sind wir ein bunt gemischter Haufen von jungen Leuten, die sich einmal im Monat in lockerer Runde und Atmosphäre in einer Kneipe zum quatschen, lachen und austauschen zusammenfinden! Wer kommen will, kommt… und vor allem „Neue“ sind jederzeit herzlich willkommen!
Und jedes mal, wenn ich auf dem Rückweg nach Wuppertal bin, wundere ich mich, wie schnell der Abend mal wieder vorbeigegangen ist.“ (Claire-Sandra)

„Meiner Meinung nach bringt jeder etwas mit und nimmt etwas mit. Und wenn es nur Hunger und das leckere Essen ist. Auf jeden Fall endlich mal wieder „normale“ Leute. ;-)“ (Björn)

„MS-Treff für junge Leute in Bochum,
seit einiger Zeit hat sich der Bochumer Bahnhof Langendreer zu einem festen Treffpunkt für junge Menschen mit MS entwickelt. Wo früher Fahrkarten verkauft wurden und D-Züge hielten, kommen nun auf Initiative von Daniela, der agilen Ansprechpartnerin im Kreisverband Bochum mehr und mehr MS-ler in die Kneipe, die in der heutigen S-Bahn entstanden ist.
Am Wochenende ist dort Disco, ein Kino gibt es auch – aber für die MSler aus Bochum steht eher am 2. Mittwoch im Monat Gespräche über dies und jenes auf dem Programm (was es aber eigentlich nicht gibt). Neue Gesichter sind jedenfalls stets willkommen – das alles ist ja nicht ansteckend.“ (Klaus)